Kroatien – Tschechien Highlights | UEFA EURO 2020 | sportstudio – ZDF

Kroatien kommt gegen Tschechien zurück, doch das 1:1-Unentschieden ist zu wenig für den Vize-Weltmeister von 2018. Für kämpferische Tschechen hingegen rückt das Achtelfinale immer näher.

Diego, Reus und Co.: Die Position des Zehners ist eine der spektakulärsten im Fußball. Wie der Spielmacher heute im modernen Fußball interpretiert wird, zeigen wir euch in unserer Reportage: kurz.zdf.de/5vU/ 

Im Film „Schwarze Adler“ sprechen schwarze Fußballspieler*innen über ihre Erfahrungen im weißen DFB-Trikot. Welchen Weg haben sie hinter sich? Welchen Anfeindungen waren sie ausgesetzt? Ein Film, der zeigt, wie Fußball und Gesellschaft mit dem Thema Rassismus umgehen: https://kurz.zdf.de/aLs/ 

Hier könnt ihr unseren Kanal abonnieren: http://kurz.zdf.de/sportabo/  
sportstudio bei Instagram https://www.instagram.com/sportstudio/  
sportstudio bei TikTok https://www.tiktok.com/@sportstudio.de  
sportstudio bei Twitter https://twitter.com/sportstudio 

Tschechien ging im Hampden Park in Glasgow vor 9000 Zuschauern mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Dem Treffer war ein Ellenbogenschlag des kroatischen Innenverteidigers Dejan Lovren gegen Tschechiens Patrik Schick vorausgegangen. Da das Foul innerhalb des Strafraums passiert war, entschied Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schick nach kurzer Behandlung mit blutiger Nase (37.).

Kurz nach Wiederanpfiff fand Kroatien zurück in die Partie: Ivan Perisic schloss nach einem Sololauf auf der linken Seite wuchtig ab (47.) – 1:1. Im Anschluss drückten die Kroaten auf den Führungstreffer, blieben aber glücklos. Die beste Gelegenheit ließ der eingewechselte Nikola Vlasic liegen (73.), als er aus kurzer Distanz knapp am rechten Pfosten vorbeischoss. Somit steht Kroatien nach zwei Partien mit nur einem Punkt da und muss am letzten Spieltag zwingend gewinnen, um noch in das Achtelfinale einzuziehen.

Reporter: Martin Schneider und Hanno Balitsch

Aufstellungen:

Kroatien: 1 Livakovic – 2 Vrsaljko, 6 Lovren, 21 Vida, 25 Gvardiol – 10 Modric, 8 Kovacic – 4 Perisic, 9 Kramaric, 7 Brekalo – 17 Rebic
Trainer: Zlatko Dalic

Tschechien: 1 Vaclik – 5 Coufal, 3 Kalas, 6 Celustka, 18 Boril – 9 Holes, 15 Soucek – 12 Masopust, 8 Darida, 14 Jankto – 10 Schick
Trainer: Jaroslav Silhavy

You might be interested in